Loading color scheme

7 Tage Haunted Castles

Lassen Sie sich durch den Charme der alten Castles und Gemäuer verzaubern - und entdecken Sie Ihre eigenen schottischen Geister in den Highlands, Lowlands und auf den wunderschönen Inseln.

 

Ihr Reiseverlauf:

 

Tag 1: Von Edinburgh nach Dalhousie Castle

Nach Ihrer Ankunft in Edinburgh fahren Sie mit Ihrem Wagen zum Dalhousie Castle und übernachten dort. Der Geist von Dalhousie Castle taucht meist zu den Klängen des Dudelsacks z.B. während einer Burghochzeit auf: Eine etwa 1,60 Meter große, schlanke Frau in einem weißen Gewand, die die Hände vor dem Bauch gefaltet hat, den Kopf abwechselnd leicht nach links und leicht nach rechts dreht. Und die nie spricht. Je näher man der Erscheinung kommt, desto niedriger wird die Raumtemperatur. Und wenn man nur noch eine Armlänge entfernt ist und sie greifen könnte, verschwindet die Gestalt durch die Wand.

Tag 2: Stirling Castle - Linlithgow Palace

Heute haben Sie die Gelegenheit, zwei historische Burgen zu besuchen, die beide mit Mary Queen of Scots in Verbindung gebracht werden. Stirling Castle steht auf einem Vulkanfelsen hoch über der Stadt Stirling. Häufig wurde die Pink Lady in der Burg gesichtet, eine wunderschöne Dame, die in ein rosafarbenes Seidengewand gekleidet ist. Manche sind der Meinung, diese Erscheinung sei Mary Queen of Scots, während andere behaupten, es handle sich um den Geist einer Frau, die auf der Suche nach ihrem Ehemann ist, der bei der Eroberung der Burg durch Edward den Ersten im Jahre 1304 ums Leben kam. Außerdem wird von der Erscheinung der Grauen Lady berichtet, die eine Bedienstete von Maria Stuart gewesen sein soll. Leider bedeutet jede Erscheinung der Grauen Lady, dass die Burg von einem schrecklichen Ereignis heimgesucht wird! Wenn Sie genau hinhören, entgehen Ihnen auch die mysteriösen Schritte nicht, die in der gesamten Burg zu hören sind.

Nicht weit entfernt befindet sich Linlithgow Palace, der Geburtsort von Mary Queen of Scots im Jahre 1542. In der Kemenate der Königin Margaret geht Margaret Tudor um, die auf die Rückkehr ihres Ehemanns James wartete, der sein Leben im Krieg gegen seinen Schwager Heinrich den Achten lassen musste. Allerdings wartete sie nicht lange - schließlich heiratete sie den Erzfeind ihres Mannes, den Earl of Douglas. Ist es die späte Reue, die sie zwingt, in der Kemenate zu erscheinen?
Sie übernachten im Dalhousie Castle.

Tag 3: Glamis Castle

Am heutigen Tag reisen Sie nordwärts nach Glamis Castle, dem Geburtsort der Queen Mutter und von Prinzessin Margaret. Es gilt als eines der am längsten bewohnten Schlösser Schottlands, und so verwundert es nicht, dass es auf Glamis Castle die wohl meisten Geistererscheinungen und gruseligsten Schauergeschichten gibt. Eine Erscheinung betrifft Lady Janet Glamis, die unschuldig der Hexerei angeklagt und im Jahr 1537 auf der Burg in Edinburgh verbrannt wurde. Im Gedenken an sie wird in der Schlosskapelle ein Platz freigehalten. Sie geht als Graue Lady im Schloss um. Die erstaunlichsten Geschichten ranken sich aber um das geheime Zimmer. Es handelt sich um einen Raum, zu dem es keinen erkennbaren Zugang gibt. Der Earl von Glamis soll mit seinen Freunden trunkselig gewürfelt und auf den Hinweis, dass es bald Sonntag sei (an dem Würfelspiele verboten waren), geantwortet haben, er würde sogar mit dem Teufel würfeln. Wenig später berichtete ein Diener, den Earl mit dem Teufel hinter einer Wand von Feuer spielen gesehen zu haben. Später sei dieser Raum dann zugemauert worden. Eine andere Geschichte erzählt von Verfolgten, die vom Schlossherrn in diesem Raum versteckt wurden. Leider hatte der damalige Besitzer es versäumt, diesen Raum wieder zu öffnen zu lassen. Sie übernachten im Dalhousie Castle.

Tag 4: Cawdor Castle

Von Edinburgh fahren Sie nach Norden in die Highlands. Ihr Weg in das Tal von Spey führt Sie durch viele malerische Dörfer und Landschaften. An den Ufern des Spey lernen Sie den Geist Schottlands kennen - auf Gälisch "Wasser des Lebens" genannt. Hier gibt es eine auf der Welt einzigartige Konzentration der besten Whiskydestillerien. Besuchen Sie eine der Führungen und lassen Sie sich in Geheimnisse der Whiskyherstellung einführen. Gegen Nachmittag gelangen Sie nach Cawdor Castle. Dieses erlangte durch Shakespeares Drama McBeth Berühmtheit. In Cawdor Castle wird von drei mysteriösen Erscheinungen berichtet, einer in blauen Samt gehüllten Gestalt, dem Geist von John Campbell von Cawdor (ermordet 1592 bei einer Verschwörung) und der traurigsten Gestalt, einer jungen Frau ohne Hände. Sie soll sich als Tochter eines Thans von Cawdor in einen nicht standesgemäßen Mann verliebt haben. Daraufhin wurden ihr auf Befehl ihres Vaters die Hände abgehackt. So war es ihr unmöglich, ihren Liebsten noch einmal zu umarmen.

In Dornoch Castle ist eine Übernachtung für Sie gebucht.

Tag 5: Dunrobin Castle

Nicht weit entfernt liegt Dunrobin Castle, das größte Schloss der Highlands und der Stammsitz der Earls von Sutherland. Auch hier soll eine junge Frau spuken, die Tochter des 14. Earl von Sutherland (1609-1679). Sie verliebte sich in einen jungen Mann und wollte ihn heiraten. Ihr Vater erfuhr davon und sperrte seine Tochter auf dem Dachboden ein. Beim Fluchtversuch mit ihrem Liebsten stürzte sie sich zu Tode.

Sehenswert ist in Dunrobin die in den großzügig angelegten Gärten untergebrachte Falknerei, deren Vorführungen nachmittags stattfinden. Am Abend kehren Sie nach Dornoch Castle zurück.

Tag 6: Loch Ness - Urquhart Castle - Glenfinnan Viaduct (Harry Potter Brücke)

Heute fahren Sie am Ufer von Loch Ness entlang in das Tal von Glencoe. Halten Sie Ausschau nach dem berühmtesten Bewohner des Loch Ness! Den besten Blick auf diesen geheimnisvollen Ort haben Sie von der Ruine von Urquhart Castle aus. Von hier wurde Nessie bisher am häufigsten beobachtet. Weiter geht es Richtung Fort William, wo Sie ganz in der Nähe das Glenfinnan Viaduct und Monument besuchen - 2x tgl. überquert hier der Jacobite Steam Train (bekannt aus Harry Potter) die Brücke.
Sie übernachten in Glengarry Castle.

Tag 7: Edinburgh Castle

Sie reisen weiter über Richtung Fort William und gelangen von dort in das Tal von Glencoe, auch bezeichnet als "Tal der Tränen". Hier fand im Jahre 1692 eines der abscheulichsten Verbrechen in der Clangeschichte Schottlands statt, das Massaker an dem Clan der McDonalds von Glencoe. Erleben Sie die Atmosphäre dieses Ortes mit seiner tragischen Geschichte.  Von hier aus geht es zurück nach Edinburgh. Nutzen Sie Ihre Zeit, um noch ein paar Reisemitbringsel zu erwerben! Sollte Ihr Bedarf an Spukgeschichten noch nicht gedeckt sein, so raten wir Ihnen zu einem Besuch von Edinburgh Castle. Neben einem Geistertrommler, der nur bei einem Angriff auf die Burg erscheint, wurden erst kürzlich bei Renovierungsarbeiten die Geister von französischen Gefangenen gestört.

Eingeschlossene Leistungen:

- 6 Nächte Unterkunft in den oben angeführten Hotels inkl. Scottish Breakfast
- Welcome Pack mit vielen Informationen über Ihre Route
- 7-Tages-Pass "Historic Scotland Explorer Pass" (14 Tage gültig). Der Pass gewährt kostenlosen Eintritt in über 200 historische Attraktionen in Schottland, u.a. Edinburgh Castle, Urquhart Castle, Stirling Castle und Linlithgow Palace.
- Eintritt Glamis Castle
- Eintritt Cawdor Castle
- Eintritt Dunrobin Castle

Nicht eingeschlossene Leistungen:

- Fahrzeuge - werden extra berechnet
- Mittagessen, Abendessen und Getränke
- persönliche Ausgaben

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.